Kreiskantor Erik Matz

Seit Februar 1995 ist die A-Kirchenmusikerstelle der St.-Marien- Kirche Uelzen und das damit verbundene Kreiskantorat für den Kirchenkreis Uelzen sowie die kirchenmusikalische Fachaufsicht über die 29 Kirchengemeinden des Kirchenkreises mit dem Organisten, Kantor und Dirigenten Erik Matz besetzt. Erik Matz steht bei seiner Tätigkeit als Kantor der St.-Marien-Kirche für eine lebendige, ebenso der Tradition verbundenen wie in der Gegenwart stehenden Kirchenmusik. Unter seiner Federführung wurde die große Orgel der St.-Marien-Kirche grundlegend saniert und umgebaut. Ferner setzte er sich dafür ein, dass ein zweiter Flügel angeschafft werden konnte, damit neben dem Flügel im Probensaal auch ein Instrument zu vielfältigen Gelegenheiten in der Kirche zur Verfügung steht. Die Sanierung der Chororgel ist für das Frühjahr 2017 vorgesehen. Die „Sommerkonzertreihe“, die „20 Minuten Orgelandachten“, die „Uelzener Musiktage an St. Marien“ und die täglichen „kleinen Konzerte im Advent“ wurden von ihm ins Leben gerufen und sind inzwischen Bestandteil des regionalen Kulturlebens.

Unter der Leitung von Erik Matz erklingen in der St.-Marien-Kirche große oratorische Aufführungen, Kantatengottesdienste, Singspiele mit dem Kinderchor und Bandauftritte. In Gottesdiensten, den 20-Minuten-Orgelandachten und bei Konzerten ist er an der Orgel zu hören. Mehrfach führte Erik Matz das Projekt „Stummfilm mit Live-Musik von der Orgel“ durch. Weitere Aktionen, wie die Kulturfahrt "Auf den Spuren Bachs" nach Thüringen (2014) oder die "Bürgerkanzel" bei den Orgelandachten (2017), das "Projekt Elias" (2014) oder "Verspottung" (2015) sind Highlights im Kulturangebot.

Vita

1966 in der niedersächsischen Kleinstadt Bassum geboren, begann er nach mehrjährigem Privatunterricht in den Fächern Orgel und Klavier im Jahre 1987 sein Kirchenmusikstudium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Wichtigste Lehrer waren dort in den Hauptfächern Prof. Phillip Langshaw (Gesang), Thomas Palm (Klavier), LKMD Christoph Schoener (Orgel), Prof. Hartmut Schmidt und Prof. Volker Hempfling (Chorleitung). Nach dem A-Kirchenmusikerexamen 1993 Beginn mit einem Aufbaustudium im Fach Dirigieren / Chorleitung bei Professor Volker Hempfling, ebenfalls in Düsseldorf. 1996 Abschluss mit Auszeichnung im praktischen Prüfungsteil.

Die Studien wurden durch Kurse und Meisterkurse in den Fächern Orgel, Chorleitung und Dirigieren bei Persönlichkeiten, wie z. B. Prof. Helmuth Rilling, Eric Ericson und Timo Nuoranne ergänzt. 1992-95 Assistent an der A-Kirchenmusikerstelle in Leverkusen / Opladen, der Kirchenmusikerstelle des damaligen Landeskirchenmusikdirektors der Ev. Kirche im Rheinland, Christoph Schoener. Häufige Arbeit mit dem Leverkusener Bachchor und Kinder- sowie Jugendchorarbeit in Ratingen und Leverkusen.

Seit 1995 Kantor an der St.-Marien-Kirche in Uelzen und Kreiskantor für den Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen.

Seit September 1998 Leiter des Hugo-Distler-Ensembles Lüneburg (1. Preisträger des Chorwettbewerbs "Cantemus 2004" in Limburg Lindenholzhausen sowie alle Sonderpreise in der Kategorie "Sakrale Musik" inkl. Dirigentenpreis; 1. Preisträger des Niedersächsischen Chorwettbewerbs 2009; Dirigentenförderpreis, mehrere Sonderpreise für die Interpretation zeitgenössischer und romantischer Werke; Teilnehmer beim Deutschen Chorwettbewerb 2010, Gold-Diplom beim "Concorso Corale internazionale" in Riva del Garda 2012); Gastdirigate in Hamburg (St. Michaelis) und Lüneburg (Bachwochen). Uraufführung der Kompositionen "Passion der Apostel" (Hildesheim, St. Michaels; Lüneburg, St. Nicolai) und "Freiheitskantate" (Hamburg, St. Katharinen) von Daniel Stickan und Uwe Steinmetz sowie der "Botschaft aus Bethlehem" und dem "Osteroratorium" von Otto Kaufmann (Uelzen).

Ausbildung in "Mediation" auf Basis der GfK (M. Rosenberg).


 Lesen Sie hier auch folgende Presse-Beiträge über Kantor Erik Matz: 

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 07.06.1994:
Erik Matz folgt auf Eginhard Köhler

Gemeindebrief St. Marien Uelzen vom Januar 1995 (?):
Vorstellung des neuen Kantors

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 28.08.1995:
„Er ist ein echter Glücksgriff“
St.-Marien-Gemeinde führte gestern den neuen Kantor Erik Matz in sein Amt ein

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 23.04.2005:
Aus dieser Orgel etwas machen
Ganz privat: Erik Matz, seit zehn Jahren Kantor in Uelzen

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 26.09.2005:
Spektakel zum Hören und Sehen
Erik Matz improvisiert zum Stummfilm „Ben Hur“ aus dem Jahr 1926

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 20.05.2008:
Das hohe Lied der Planung
(„Kopf der Woche“)

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 27.10.2009:
Er macht mit frischen Ideen neugierig
(„Kopf der Woche“)

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 31.08.2010:
In aller Stille etabliert
Ein Gespräch mit Erik Matz am Ende der 15. St.-Marien-Sommerkonzertreihe

Barftgaans vom 20.07.2014:
Maria, Maria, Maria ...
Erik Matz spielte im dritten St.-Marien-Sommerkonzert ...

Barftgaans vom 31.08.2014:
emBRASSment – Variationen in Blech

Barbara Kaiser (10.07.2016):
Vivat Reger – 2. Sommerkonzert zum 100. Todestag des Komponisten

(PDF-Dateien: Linksklick = Anzeige in neuem Fenster / Rechtsklick = Download)


Von und über Erik Matz’ Vorgänger Eginhard Köhler gibt es folgende AZ-Veröffentlichungen:

Allgemeine Zeitung vom ??.??.1966 („Uhlenspiegel“):
In Uelzen wird Kirchenmusik groß geschrieben

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom xx.06.1971:
„Die Orgel spielte Nacht für Nacht – Klingende Erinnerung an St. Marien“

23./24.06.1979: Singet dem Herrn, alle Welt
(„Das Wort zum Sonntag“)

08./09.12.1979: Jauchzet, frohlocket ...!
(„Das Wort zum Sonntag“)

07.02.1980: Kantor Eginhard Köhler wird heute 50 Jahre alt

01.10.1980: Kantor Eginhard Köhler 25 Jahre an St. Marien

03.12.1987: „Kirchenmusik ist ein Stück Verkündigung“
Eginhard Köhler erhält Kulturpreis 1987

10./11..02.1990: Geburtstag: Eginhard Köhler
Fünf Tage feiern

Jubiläumsschrift – 40 Jahre St.-Marien-Kantorei von 1991:
„Der Turm von St. Marien“
Zum 60. Geburtstag von Eginhard Köhler von Dr. FRIEDRICH DUENSING

30.12.1991 (Auszüge): Ehrengaben für verdiente Uelzener

Gemeindebrief St. Marien Uelzen vom Januar 1995 (?):
Eginhard Köhler geht in den Ruhestand

Rede zur Verabschiedung unseres Kantors Eginhard Köhler am 29. Januar 1995
(Hartmut Schubert)

Allgemeine Zeitung vom 30.01.1995:
In Uelzen Maßstäbe gesetzt
St.-Marien-Gemeinde verabschiedete Kreiskantor Eginhard Köhler

(PDF-Dateien: Linksklick = Anzeige in neuem Fenster / Rechtsklick = Download)