Orgeln in St.Marien

altIm Turmgewölbe an der Westseite steht die große Orgel der St.-Marien-Kirche Uelzen. Zu den großen Kunstwerken der Region gehört zweifelsfrei ihr historischer Prospekt. Seit seiner Erbauung 1756 zweimal umgestellt und baulich verändert, wurde der Originalzustand bei der großen Orgelsanierung im Jahr 2001 größtenteils wiederhergestellt.

Das Orgelwerk an sich ist nach dem Umbau im Jahre 2001 eine Synthese von spätbarocker mitteldeutscher Klangvorstellung und der daraus hervorgehenden deutschen Orgelromantik. Da bis auf den Orgelprospekt keine historischen Teile der Orgel die Zeit überdauert haben, konnten bei der Orgelsaltanierung auch moderne Elemente in das neue Konzept mit aufgenommen werden, wie z. B. eine große Setzeranlage. Diese Orgel ist nunmehr die größte im Lüneburger Land.

Auf dem klanglich hervorragenden Instrument kann Musik aller Epochen z. B. von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Franz Liszt oder Max Reger sehr gut dargestellt werden.

Seit 1981 gibt es eine zweite Orgel in St. Marien. Diese kleine Chororgel hat ihren Platz auf der rechten Seite des Hohen Chores. Sie wird verwendet bei Veranstaltungen im Altarraum.