Chorfreizeiten und Konzertreisen

alt

Neben den wöchentlichen Proben im Martin-Luther-Haus und Intensivwochenenden vor großen Aufführungen kommt natürlich auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Alle zwei Jahre wird eine einwöchige Chorfahrt in eine landschaftlich und kulturell interessante Gegend Deutschlands angeboten. Das Quartier ist stets so gewählt, dass neben gemütlicher Gastlichkeit auch gute Probenräume das Erarbeiten eines speziellen a-cappella-Programms ermöglichen. Am Ende vieler Chorfahrten stand ein Konzert in der Gegend selbst oder in der St.-Marien-Kirche in Uelzen.

alt

Gerade diese intensive "Arbeit" an anspruchsvollen Chorwerken, unterbrochen durch Besichtigungen, Wanderungen und das gemütliche Beisammensein am Abend, fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und lässt Sänger zu Freunden werden.

Standen am Anfang kleinere Konzertreisen in die nähere Umgebung im Vordergrund, so waren die Partnerschaften des Kreises Uelzen mit Regionen in Frankreich (Rouen) und England (Barnstaple) die Grundlage für große Reisen in den 70er und 80er Jahren. So konzertierte die Kantorei 1972, 1974, 1978 und 1985 in Frankreich. Herausragendes Ereignis war die Aufführung des "Messias" von Händel in der Kathedrale "St. Ouen" in Rouen, das allen, die dabei waren, unvergesslich bleiben wird. 1981 und 1989 gaben wir Konzerte in London, Cambridge, Coventry und Barnstaple.

alt

Die Freizeiten in der bis heute durchgeführten Form fanden immer in den Herbstferien statt, erstmals im Jahre 1983. Folgende Ziele wurden dabei aufgesucht:

1972: Frankreich-Fahrt
1973: Solling-Fahrt
1974: Frankreich-Fahrt (Presse / Jubiläumsschrift)
1976: NRW-Hessen-Fahrt
1978: Frankreich-Fahrt (Presse / Jubiläumsschrift)
1981: England-Fahrt
1983: Pappenheim (Presse / Jubiläumsschrift)
1987: Alexandersbad (Presse / Jubiläumsschrift / Dank)
1989: Banstaple / England
1991: Rettenbach (Allgäu)
1993: Nümbrecht-Bierenbachtal (Bergisches Land)
1996: Pappenheim (Altmühltal)
1998: Bischofsheim (Rhön)
2000: Bäk (Ratzeburger See)
2002: Eisenach (Thüringer Wald)
2004: Kleedorf bei Hersbruck (Fränkische Alb)
2006: Berlin-Schwanenwerder
2008: Pappenheim (Altmühltal)
2010: Aurich (Ostfriesland)
2012: Kloster Drübeck (Harz)
2014: Bad Bederkesa (Elbe-Weser-Dreieck)

An diesen Fahrten nahmen bis zu 60 Sängerinnen und Sänger teil, so dass sich ein für viele neuer, interessanter Klangkörper des sonst größeren Chores ergibt, dessen Leistungen von unserem Stammpublikum in Uelzen gerne angenommen werden.